Schütze tötet zwei Menschen in US-Supermarkt

Bend/Washington (dpa) - Im US-Bundesstaat Oregon hat ein Schütze am Wochenende zwei Menschen in einem Supermarkt erschossen. Die Polizei der Stadt Bend teilte mit, nach ersten Ermittlungsergebnissen habe am Sonntagabend (Ortszeit) ein Schütze auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt das Feuer eröffnet, sei dann in das Geschäft gelaufen und habe dort mindestens zwei Menschen mit Schüssen getötet.

Eine weitere Person, bei der es sich mutmaßlich um den Schützen handele, sei im Laden ebenfalls tot aufgefunden worden. Die Polizei habe keine Schüsse abgefeuert. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Am Wochenende war es auch in anderen Städten in den USA einmal mehr zu tödlichen Schießereien gekommen, bei denen mehrere Menschen ums Leben kamen, unter anderem in New York und Chicago. Die USA haben seit langem mit einem enormen Ausmaß an Waffengewalt zu kämpfen. Laut den jüngsten Daten der Gesundheitsbehörde CDC wurden im Jahr 2020 in den USA rund 20.000 Menschen erschossen - mehr als 50 pro Tag.

US-Präsident Joe Biden will sich am Dienstag in einer seit längerem geplanten Ansprache in Wilkes-Barre im Bundesstaat Pennsylvania zum Thema Waffengewalt äußern.