Hass-Welle gegen FDP: 800 Zerstörte Plakate und Parteiaustritte in Hamburg

„FCK NZS“, „Nazi Freund“, „Hurensohn“ – das sind nur einige der Beschimpfungen, die Wahlkämpfer der FDP in Hamburg derzeit aushalten müssen. Auch Hunderte Plakate wurden beschmiert oder zerstört. Jetzt solidarisiert sich Katharina Fegebank, Spitzenkandidatin der Grünen, via Facebook mit den Freien Demokraten.

Auf den Eklat in Thüringen, bei dem sich Thomas Kemmerich (FDP) mit den Stimmen der AFD zum Ministerpräsidenten wählen ließ und kurz darauf wieder zurücktrat, folgt nun eine Hass-Welle gegen die Partei in ganz Deutschland – und vor allem in Hamburg, wo Wahlkampf herrscht. Wahlplakate werden mit verfassungswidrigen Zeichen und Beschimpfungen beschmiert.

FDP in Hamburg: Zerstörte Plakate und Parteiaustritte

Rund 800...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo