Schaeffler Bio-Hybrid: E-Bike mit vier Rädern kostet weniger als 10.000 Euro

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
·Lesedauer: 2 Min.
Schaeffler Bio-Hybrid (2020)
Schaeffler Bio-Hybrid (2020)

Passenger-Variante Duo mit 500 Euro Preisvorteil

Das E-Bike mit vier Rädern ist jetzt bestellbar - mit zwei Sitzplätzen. Vor ziemlich genau einem Jahr stellten wir den Bio-Hybrid vom deutschen Automobilzulieferer Schaeffler vor. Damals hieß es, das Vehikel würde Ende 2020 starten. Schaeffler hat Wort gehalten: Der Bio-Hybrid ist ab sofort bestellbar.

Das vierrädrige Pedelec mit Dach ist anfangs ausschließlich als Passenger-Variante mit zwei Sitzplätzen verfügbar. Der Bio-Hybrid Duo kostet 9.490 Euro; dazu kommen laut Bestell-Website noch 149 Euro für den Versand.

Geliefert wird ab August 2021 in der Reihenfolge der Bestelleingänge. Für eine Anzahlung von 490 Euro kann man sich ein Exemplar reservieren lassen. Wer die limitierte "Pionier-Edition" bis zum 31. März 2021 online bestellt, dem verspricht der Anbieter einen Preisvorteil von 500 Euro.

Das überdachte Vierrad-Pedelec wird mit einer portablen Batterie und einem Ladegerät geliefert. Zur Ausstattung zählen LED-Lichtsystem, Blinker, vollgefedertes Fahrwerk, hydraulische Scheibenbremsen, Panoramadach, 5-Zoll-Touchscreen, 4G- und GPS-Integration, USB-Ladeport, Navigation mit topologiebasierter Reichweitenberechnung.

Offenbar hat Schaeffler für den Vertrieb extra eine Firma gegründet, die Bio-Hybrid GmbH. So heißt das Vehikel nun offiziell nicht mehr Schaeffler Bio-Hybrid sondern nur noch Bio-Hybrid.

Mit den gefederten vier Rädern, zwei Sitzen und der großen Windschutzscheibe mit Scheibenwischer und dem Dach soll der Bio-Hybrid so komfortabel wie ein kleines Auto, aber so umweltfreundlich und wendig wie ein E-Bike sein. Wie beim E-Bike ist weder Führerschein noch Zulassung nötig und man darf auf den Radwegen fahren.

Die Passenger-Variante Duo wird nicht die einzige Anwendung der Idee bleiben; auch verschiedene Cargo-Varianten soll es geben. So soll es Varianten für Kurier- oder Paketdienste, Gastronomie-, Einzelhandels- oder Handwerksbetriebe geben. Sie werden je nach Einsatzzweck mit einer offenen Ladefläche oder einer geschlossenen Ladebox ausgestattet. Letztere bietet ein Volumen von bis zu 1.500 Litern. Auch ein Wechsel-Container-System und individuelle Aufbauten (zum Beispiel für einen mobilen Coffee Shop) sind angedacht.

Mehr zu diesem Bio-Hybrid und Bio-Hybride allgemein:

Außerdem soll der Bio-Hybrid von Parkplatzsorgen befreien - und er eignet sich laut Hersteller als grüne Visitenkarte für Unternehmen. Auch für die Cargo-Varianten können sich Interessenten bereits vormerken lassen.