Schalke bangt weiter um Höwedes und Kolasinac

Schalkes Benedikt Höwedes könnte im Rückspiel gegen Ajax Amsterdam ausfallen. Foto: Carmen Jaspersen

Schalke 04 bangt vor dem Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Ajax Amsterdam am Donnerstag (21.05 Uhr) weiter um Abwehrchef Benedikt Höwedes und Außenverteidiger Sead Kolasinac.

«Höwedes ist fraglich. Bei Seo stehen die Chancen 50:50», sagte Trainer Markus Weinzierl. Er wolle bei beiden aber «jedes vertretbare Risiko eingehen.» Sportdirektor Axel Schuster zeigte sich in Bezug auf Höwedes «optimistisch».

Stürmer Eric-Maxim Choupo-Moting fehlt weiter wegen seiner Knieprobleme. Bei ihm wird ein weiteres MRT am Donnerstag Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. «Klar ist, dass es keine Major-Verletzung ist. Die Frage ist, ob es in dieser Saison noch mal reicht», erklärte Schuster. Thilo Kehrer ist am Donnerstag gesperrt, Coke nicht spielberechtigt. Klaas-Jan Huntelaar ist nach seinem krankheitsbedingten Ausfall im Bundesliga-Spiel bei Schlusslicht Darmstadt 98 wieder einsatzbereit.

Aufgegeben hat Weinzierl die Hoffnung auf ein Weiterkommen nach dem 0:2 im Hinspiel nicht. «Wir sind jetzt Außenseiter. Aber es ist definitiv möglich. Wir glauben daran und werden auf Sieg spielen.» Es gelte, «die richtige Mischung zu finden. Wir müssen Risiko gehen, dürfen aber nicht kopflos spielen.»

Elfmeterschießen hat der Schalker Trainer nicht ausdrücklich trainieren lassen. «Es liegt viel Arbeit vor uns, das zu erreichen. Wenn wir das schaffen würden, wäre wir psychologisch klar im Vorteil. Und dann würden wir die passenden fünf Schützen finden.»

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen