Schallplatte als Lifestyle-Objekt: Was ist dran am großen Vinyl-Hype?

Audio-Experte erklärt, ob die LP besser klingt als CD, MP3 und Co..

Die Umsatzzahlen schießen durch die Decke, sie ist als Lifestyle-Objekt begehrt – und soll den Musikkenner vom -konsumenten unterscheiden: Die gute alte Vinyl-Schallplatte feiert ihre Wiederauferstehung – vor allem jetzt, am Record Store Day. Aber klingt sie tatsächlich besser als digitale Musik, wie Highend-Fans behaupten? Die MOPO hat den Hamburger Audio- und Elektroingenieur Ralph Kessler (59) gefragt.

Glaubenskrieg auf dem Plattenteller: „Ob nun die analoge Musik von der LP oder die digitale Musik von der CD besser klingt, ist größtenteils ein Glaubenskrieg“, sagt der Sound-Experte. „Viele Hörer lieben die LP und ihre Makel wie Rauschen und Knacksen. Die Makellosigkeit der CD wird oft als weniger schön empfunden.

Von den messbaren technischen Daten her ist die LP digitaler Musik in fast allen Bereichen unterlegen.“ Mittlerweile zumindest: Zu Beginn der CD-Ära in den 80ern sei die Studio-Technik noch nicht so weit gewesen, analog aufgenommene Musik perfekt in digitale Signale umzuwandeln – das Ergebnis: Diese CDs klangen zum Teil tatsächlich schlechter als die LP.

Schwachpunkt der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen