Schauspieler Heinz Lieven ist gestorben

·Lesedauer: 1 Min.

Heinz Lieven (1928-2021) ist tot. Der deutsche Schauspieler starb bereits am Montag (27. September) im Alter von 93 Jahren in seiner Heimatstadt Hamburg. Das gab seine Agentur auf ihrer Webseite bekannt.

Heinz Lieven ist im Alter von 93 Jahren in Hamburg gestorben. (Bild: imago/Independent Photo Agency)
Heinz Lieven ist im Alter von 93 Jahren in Hamburg gestorben. (Bild: imago/Independent Photo Agency)

Lieven wurde 1928 in Blankenese geboren. 1948 begann er seine Schauspielausbildung in Hamburg und Berlin. Ab den 1960er Jahren stand er für Filmproduktionen vor der Kamera, unter anderem in "Das Rätsel von Piskov". In den 70er Jahren machte sich Lieven einen Namen als TV-Darsteller. Er wirkte in "Tatort"-Folgen mit und war in Serien wie "Adelheid und ihre Mörder", "Neues vom Süderhof", "Küstenwache", "Notruf Hafenkante" oder "Großstadtrevier" zu sehen.

Paolo Sorrentino inszenierte ihn neben Sean Penn

Auch in internationalen Produktionen ergatterte der deutsche Schauspieler Rollen. Dazu gehörten "Mitten im Sturm" (2009), "Remember" (2015) und Paolo Sorrentinos "Cheyenne - This Must Be the Place" (2011) mit Sean Penn (61) in der Hauptrolle. Im Oktober 2020 war Lieven im ZDF in der Filmreihe "Solo für Weiss" in der Folge "Schlaflos" in seiner letzten Rolle als ehemaliger NS-Jurist Walter von Wenzel zu sehen. Lieven stand in seiner Karriere auch auf zahlreichen Theaterbühnen, unter anderem im Nationaltheater Mannheim, in den Hamburger Kammerspielen oder im Theater Lübeck.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.