Schauspieler Maximilian Krückl überraschend verstorben

teleschau
Großer Trauer um Maximilian Krückl: Der bayerische Schauspieler, Autor und Kabarettist starb völlig überraschend mit nur 52 Jahren. Dem TV-Publikum war er bekannt aus Serien wie "Forsthaus Falkenau" und "Der Bulle von Tölz".

Große Trauer um Maximilian Krückl: Der bayerische Schauspieler, Autor und Kabarettist starb völlig überraschend mit nur 52 Jahren. Dem TV-Publikum war er bekannt aus Serien wie "Forsthaus Falkenau" und "Der Bulle von Tölz".

Der bayerische Schauspieler Maximilian Krückl ist tot. Wie seine Familie mitteilte, verstarb er bereits am 22. Juni an einem plötzlichen Herztod. Krückl, der in Serien wie "Forsthaus Falkenau", "Der Bulle von Tölz" und "Agathe kann's nicht lassen" mitwirkte, wurde nur 52 Jahre alt und hinterlässt seine Frau Jeannie und die beiden Töchter Magdalena und Mathilda.

Abseits der Schaupielerei trat der gebürtige Münchner bescheiden und bodenständig in Erscheinung. In einem Interview mit der Agentur teleschau erklärte er einst: "Ich versuche mir stets vor Augen zu halten, dass das, was ich tue, nicht wichtig ist für die Menschheit. Es ist nur für den Augenblick wichtig. Man ist nicht der Größte, wenn man in einem Film mitspielt." Außerdem betonte er: "Sicher ist nicht alles gut, was ich mache. Aber ich traue mich wenigstens was!"

Maximilian Krückl war auch am Theater aktiv. 1983 erhielt er den Theaterpreis der Akademie der Künste Berlin, 1997 den Deutschen Kurzfilmpreis und im selben Jahr das Filmband in Silber. Außerdem schrieb er Drehbücher ("Der Ruf der Berge", "Wilder Kaiser", "Das Traumhotel") und betrieb eine Pension am Starnberger See.