Schauspieler Ulrich Matthes mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Ulrich Matthes bei der Berlinale im Februar (AFP/John MACDOUGALL) (John MACDOUGALL)

Der Schauspieler Ulrich Matthes ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigte den 62-Jährigen am Dienstag in Berlin als engagierten Staatsbürger und einen "der ganz Großen unter den deutschen Schauspielern".

Matthes spiele nicht nur auf der Bühne mit Leidenschaft und Können prägende, eindringliche Rollen. Auch in Film und Fernsehen zeige er große schauspielerische Leistungen, etwa in "Der Untergang", wo Matthes NS-Propagandaministers Joseph Goebbels verkörperte und laut Steinmeier "den Abgrund des Bösen" sichtbar machte.

Steinmeier nannte Matthes bei der Ehrung im Beisein von Altbundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zugleich einen überzeugten Demokraten. Er habe "mehr als einmal deutlich gemacht, dass Künstler eine politische und gesellschaftliche Verantwortung haben, die von Einsicht, Sachkenntnis und vom Bewusstsein gemeinsamer Herausforderung geprägt sein muss".

Zudem habe er sich bis 2022 als Präsident der Deutschen Filmakademie engagiert, sei unter anderem Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und unterstütze auch ganz "praktische Dinge" wie die Berliner Schwimmpaten, wo Kinder aus einkommensschwachen Familien einen Ferienschwimmkurs machen können.

Der am 9. Mai 1959 in Berlin geborene Matthes erhielt für seine Schauspielkunst in den vergangenen Jahren bereits viele Preise, darunter den Gertrud-Eysoldt-Ring und den Faust-Theaterpreis, den Berliner Theaterpreis, den Grimme-Preis und den Bayerischen Filmpreis. Zudem wurde er wiederholt als Schauspieler des Jahres ausgezeichnet.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.