Schauspielerin Dayan Kodua: Harburgerin wird zum Star im „Tatort“

Ihr Leben ist großes Kino: Die 36-Jährige widersetzt sich vielen Klischees.

Prostituierte oder Putzfrau, typische Rollen, die Dayan Kodua (36) angeboten bekommt. „In Produktionskreisen heißt es noch immer, man muss erklären, warum die Figur schwarz ist“, erzählt die Schauspielerin. Klischees begegnen ihr überall.

Manche Menschen würden auf der Straße mit ihr sprechen, als sei sie geistig zurückgeblieben. „Du kommen hier“, so klingen die Sätze, die ihr entgegenschlagen. Dayan antwortet dann im perfekten Hochdeutsch: „Können Sie bitte richtig mit mir sprechen, damit ich Sie verstehe!?“

Dabei, glaubt sie, sei das noch nicht mal rassistisch gemeint. „Die Menschen sind eben unsicher.“ Schlimmer waren ihre Kindheitserfahrungen. Nachdem sie als Zehnjährige aus Ghana nach Kiel gezogen war, wurde sie als „Negerkind“ gehänselt. Als Jugendliche startete...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen