Er schenkte sie seiner Ruth!: Helmut Schmidts Gemäldesammlung unterm Hammer

Liebesgeschenke des Alt-Kanzlers an Lebensgefährtin Ruth Loah werden versteigert.

Ein eher abstraktes Werk von Bernhard Heisig, eine nächtliche Szene mit einem Segelboot oder die rührende Skulptur „Schlafende Vagabunden“ von Ernst Barlach. Es sind ganz besondere Kunstwerke, die kommende Woche im Hamburger Auktionshaus Stahl  versteigert werden. Sie stammen aus dem Besitz von Helmut Schmidt (1918-2015) – er hatte sie noch zu Lebzeiten seiner letzten Liebe Ruth Loah geschenkt.

Schon als junger Luftwaffen-Offizier interessierte sich Helmut Schmidt intensiv für Bildende Kunst. Er verehrte die von den Nazis als „entartet“ bezeichneten Künstler Emil Nolde oder Ernst Ludwig Kirchner. Dass die Nazis Künstler verfolgten, fand der Oberleutnant Schmidt...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen