Schlagermove: Pipi-Polizei für Spielplätze

Die Schlagersause wurde genehmigt. Aufpasser sollen Wild-Pinkelei verhindern.

Am liebsten würde der Bezirk Mitte den Schlagermove sofort loswerden – zu viel Lärm, zu viel Dreck, zu viele Betrunkene. Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung hat die Veranstaltung am Dienstagabend dennoch genehmigt, wenn auch unter Auflagen. Eine der neuen Vorschriften: Parks und Spielplätze müssen überwacht werden, damit niemand sie vollpinkelt.

In knapp zweieinhalb Monaten ist es soweit. Am 15. Juli werden tausende Schlagerfans den Musik-Trucks hinterhertanzen, die ihre Runde über Reeperbahn und Hafenstraße ziehen. Zeitgleich hetzen die Teilnehmer des Triathlons durch...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo