Schlagermove: Pipi-Polizei für Spielplätze

Die Schlagersause wurde genehmigt. Aufpasser sollen Wild-Pinkelei verhindern.

Am liebsten würde der Bezirk Mitte den Schlagermove sofort loswerden – zu viel Lärm, zu viel Dreck, zu viele Betrunkene. Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung hat die Veranstaltung am Dienstagabend dennoch genehmigt, wenn auch unter Auflagen. Eine der neuen Vorschriften: Parks und Spielplätze müssen überwacht werden, damit niemand sie vollpinkelt.

In knapp zweieinhalb Monaten ist es soweit. Am 15. Juli werden tausende Schlagerfans den Musik-Trucks hinterhertanzen, die ihre Runde über Reeperbahn und Hafenstraße ziehen. Zeitgleich hetzen die Teilnehmer des Triathlons durch...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen