Schlecker-Inventar versteigert

Insolvenzverwalter will Gebäude vor deren Verkauf leeren

Das Inventar der ehemaligen Drogeriemarktkette Schlecker ist am Mittwoch im baden-württembergischen Ehingen unter den Hammer gekommen. Von vormittags an ließ der Insolvenzverwalter Besitzstände des Unternehmens versteigern, wie dessen Sprecher bestätigte. Zu den fast 1500 angebotenen Artikeln zählten Büromöbel, Werkzeuge und Elektrogeräte. In der Spitze seien bis zu 800 Interessierte bei der Versteigerung gewesen, sagte der Sprecher. Unter den Käufern seien gewerbliche Bieter gewesen, die die Geräte zum Weiterverkauf erstehen wollten, ebenso wie Handwerksbetriebe und Privatpersonen.

Quizaction