Schlingernde Fluggesellschaft Alitalia will Kosten um eine Milliarde Euro senken

Alitalia schreibt Verluste

Die defizitäre italienische Fluggesellschaft Alitalia will in den nächsten Jahren eine Milliarde Euro einsparen. Durch Einschnitte bei Belegschaft und den betrieblichen Aufwendungen sollen die Kosten bis 2019 um diese Summe verringert werden, wie Alitalia nach einer Aufsichtsratssitzung am Mittwochabend mitteilte. Im gesamten Unternehmen sei eine "Reihe von radikalen und notwendigen Maßnahmen" vorgesehen, um dessen Zukunft zu sichern.

Genaue Angaben zu möglichen Stellenstreichungen machte Alitalia nicht. Medienberichten zufolge könnten aber zwischen 2000 und 3000 Arbeitsplätze wegfallen. Aus Sorge um ihre Jobs hatten die Beschäftigten im Februar bereits gestreikt; die Fluggesellschaft musste deshalb mehr als jeden zweiten Flug streichen.

Alitalia schreibt seit vielen Jahren Verluste. Auch der Einstieg der Golf-Airline Etihad mit einer Beteiligung von 49 Prozent und Finanzspritzen des Anteilseigners halfen nicht. 2016 lief ein Verlust von 460 Millionen Euro auf, auch für dieses Jahr wird ein Minus von mehreren hundert Millionen Euro erwartet.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen