Werbung

Schnapskonzern Pernod Ricard will Geschäft in Russland einstellen

PARIS (dpa-AFX) -Der Spirituosenhersteller Pernod Ricard FR0000120693 will seine Alkoholika nicht mehr in Russland verkaufen. Ende April habe man den Export aller internationalen Marken gestoppt, teilte der Konzern mit Sitz in Paris am Freitag mit. Das Unternehmen bietet unter anderem Jameson, Absolut und Havana Club an. Auch den Vertrieb der eigenen Produkte in Russland will man beenden, hieß es. Man gehe davon aus, dass dieser Prozess einige Monate dauern werde. Französischen Medien zufolge hatte es zuvor in Schweden Aufregung um den Export von Absolut nach Russland und Druck auf den Konzern gegeben.