April zeigt Deutschland weiter die kalte Schulter

Auch in den kommenden Tagen sind in Deutschland weiter dickere Jacken und Regenschirme gefragt. Zwar schneie es schon ...

Auch in den kommenden Tagen sind in Deutschland weiter dickere Jacken und Regenschirme gefragt. Zwar schneie es schon in der Nacht zum Mittwoch meist nur noch im Südosten, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Doch steigen die Temperaturen nur vorübergehend wieder etwas - und die Nacht zum Donnerstag soll mit bis minus sechs Grad gar die bislang kälteste Nacht im April werden.

Am Mittwoch scheint dank Hoch „Querida” immerhin in weiten Teilen des Landes wieder öfter die Sonne. Lediglich in der Südosthälfte sind weiter Schauer möglich, an den Alpen fällt oberhalb von 400 Metern auch länger anhaltend Schnee. Mit maximal zehn Grad bleiben die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen