Mega-Wintereinbruch am Wochenende: Eiseskälte und bis zu 20 Zentimeter Schneefall

·Lesedauer: 1 Min.

Schneemassen, Ost-Sturm und Dauerfrost: Hamburg und Schleswig-Holstein steht ab Samstag ein Wintereinbruch bevor, wie es ihn seit Jahrzehnten nicht gegeben hat. Schneeverwehungen könnten einige Orte gar von der Außenwelt abschneiden. Erinnerungen an den Jahreswechsel 1978/79 werden wach, als der Norden buchstäblich im Schnee versank. Ein Meteorologe warnt: Lebensgefahr für Obdachlose! Was kommt da ab Samstag auf Hamburg zu? Auf jeden Fall: Schneeschipp-Alarm! „Es wird intensiven Schneefall geben“, so Meteorologe Alexander König zur MOPO, „ab Samstagnachmittag könnte es schon losgehen, Sonntag wird es wohl durchschneien. Zehn Zentimeter sind auf jeden Fall zu erwarten, möglich sind auch 20 Zentimeter.“ Dazu werden in der kommenden Woche Eis-Nächte mit zweistelligen Minusgraden erwartet und tagsüber Dauerfrost mit maximal -3 Grad. Es wird windig mit Sturmböen. Dem Norden steht ein Mega-Wintereinbruch bevor „Für Menschen ohne Obdach wird die Wetterlage in den kommenden Tagen in Norddeutschland lebensbedrohlich“, warnt König und fordert eindringlich die Öffnung von Hotels: „Eisige Polarluft und anhaltender Sturm lassen die gefühlten Temperaturen auf bis zu -20 Grad sinken. In der kommenden Woche sind dann auch gemessene -15 Grad in den Nächten möglich. Schneeverwehungen würden zusätzlich sonst trockene Schlafplätze gefährden....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo