Schneider Electric profitiert weiter von hoher Nachfrage nach Energietechnik

RUEIL-MALMAISON (dpa-AFX) -Die anhaltend hohe Nachfrage nach Technik zum Energiesparen treibt den französischen Konzern Schneider Electric FR0000121972 weiter an. Im dritten Quartal sei der Umsatz aus eigener Kraft, also vor den Effekten aus Währungsumrechnungen sowie Zu- und Verkäufen, um knapp zwölf Prozent auf 8,8 Milliarden Euro geklettert, teilte das im EuroStoxx 50 EU0009658145 notierte Technologieunternehmen am Donnerstag in Rueil-Malmaison mit. Das Wachstum fiel damit höher aus, als von der Nachrichtenagentur Bloomberg erfasste Experten im Schnitt erwartet hatten.

Mit einem organischen Umsatzplus von fast 17 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro fiel das Wachstum vor allem in Nordamerika, dem wichtigsten Markt des Unternehmens, besonders hoch aus. Da der Euro im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr deutlich stärker war, blieb in der ausgewiesenen Gewinn- und Verlustrechnung nichts von dem organischen Wachstum übrig. In Euro gemessen stagnierte der Erlös. Der in einigen Bereichen mit Siemens DE0007236101 konkurrierende Konzern bestätigte zudem die im Sommer erhöhte Prognose für das laufende Jahr.

Schneider Electric ist an der Börse derzeit rund 80 Milliarden Euro wert und zählt damit zu den wertvollsten Unternehmen der Eurozone.