Schock vor dem Fest: Doch kein Geld für schwimmenden Club in Hamburg

Schlechte Nachrichten für Hamburgs schwimmenden Nachtclub – „Frau Hedi“ bekommt nun doch keine Corona-Hilfen vom Staat. Die Betreiber sind fassungslos. Den Clubs und Kulturstätten in Hamburg trifft die Corona-Pandemie besonders hart. Seit Wochen und Monaten müssen sie geschlossen bleiben – keine Partys, keine Veranstaltungen, keine Konzerte. Für die Betreiber bedeutet das oft den finanziellen Ruin. Mit den Corona-Hilfen vom Bund soll den Menschen aus dem Kulturbereich deshalb geholfen werden. Schock Hamburgs schwimmenden Club: Keine Corona-Hilfen für „Frau Heidi" Doch die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo