Scholz schaut sich an Siemens-Standort für Nord Stream 1 gewartete Turbine an

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird am Mittwoch zu einem Besuch bei Siemens Energy in Mülheim an der Ruhr erwartet. Der Kanzler will sich nach Angaben des Unternehmens die in Kanada für die Erdgas-Pipeline Nord Stream 1 gewartete Turbine anschauen, die für den Weitertransport nach Russland bereitsteht. Für 09.30 Uhr ist ein Pressetermin mit Scholz und dem Vorstandsvorsitzenden von Siemens Energy, Christian Bruch, geplant.

Unter Verweis auf die defekte Turbine hatte Russland die Gaslieferungen durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 bereits Mitte Juni stark gedrosselt; vergangene Woche erfolgte dann eine Drosselung auf 20 Prozent der Kapazität. Die Turbine war zur Reparatur in einem Siemens-Werk in Kanada. Moskau hatte wiederholt auf Probleme mit der Einfuhr der Turbine verwiesen, etwa auf fehlende Dokumente. Die Bundesregierung sprach von einem Vorwand der russischen Seite, um die Lieferverträge nicht zu erfüllen.

cha/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.