Schon fünf tote Obdachlose: Vorwürfe an Hamburger Senat

·Lesedauer: 1 Min.

Tödlicher Winter: Am Freitag, den 8. Januar, ist ein weiterer Obdachloser auf Hamburgs Straßen gestorben, der fünfte Todesfall binnen weniger Wochen.Das berichtet das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt. Schon seit Beginn der Pandemie machen Akteure der Wohnungslosenhilfe auf die teils lebensgefährlichen Zustände der obdachlosen Menschen auf Hamburgs Straßen aufmerksam. In einem Aufruf an den Senat kritisieren die Journalistin Susanne Groth und Straßensozialarbeiter Johan Grasshoff von „Leben im Abseits e.V.“, das fehlende Interesse und die mangelhafte Beteiligung der Stadt Hamburg. Für die Menschen, die auf der Straße leben, sei dieser Winter, bedingt durch die Corona-Pandemie, eine besonders gefährliche Situation. Schon fünf...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo