Schottlands Trainer niedergeschlagen

Schottlands Trainer niedergeschlagen
Schottlands Trainer niedergeschlagen

Der schottische Nationaltrainer Steve Clarke hat sich nach der deutlichen Auftaktniederlage gegen Deutschland 1:5 (0:3) niedergeschlagen und wortkarg präsentiert. "Die Deutschen haben exzellent gespielt", sagte er. Zugleich betonte er: "Wir sind ein besseres Team, als wir heute gezeigt haben."

Schottland hat noch bei keiner Turnierteilnahme die Vorrunde überstanden. Clarke aber gab sich trotz allem verhalten optimistisch, dass sich seine Mannschaft gegen die Schweiz (19. Juni in Köln) und Ungarn (23. Juni in Stuttgart) steigern wird.

"Wir behalten unseren Glauben", sagte Clarke kurz nach dem Debakel gegen die DFB-Auswahl und ergänzte: "Wir brauchen vier Punkte aus den nächsten zwei Spielen, und darauf konzentrieren wir uns."