„Es ist so schrecklich“: Tod im Keller: Nachbarschaft trauert um Viktoria L. (20)

·Lesedauer: 1 Min.

Im Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses am Rahel-Varnhagen-Weg in Hamburg ist am Sonntagnachmittag eine Leiche entdeckt worden. Wie die MOPO erfuhr, handelte es sich dabei um die 20 Jahre alte Schülerin Viktoria L. – ihre Freunde nannten sie nur „Vika“. Nach ersten Erkenntnissen wurde die junge Frau erstickt. Ein 22-Jähriger hatte die Rettungskräfte der Feuerwehr unter dem Notruf 112 benachrichtigt und die Sanitäter nach deren Eintreffen in den Keller zu „einer verletzten Person“ geführt. Er gab an, die Frau zufällig gefunden zu haben. Hamburg: Tod im Keller – Nachbarschaft trauert um „Vika“ „Als Rettungskräfte den leblosen Körper auffanden und daraufhin die Polizei alarmierten, ergriff der Anrufer die Flucht“, teilte eine Polizeisprecherin mit. Er sei vor den Beamten weggelaufen und habe sich in einem Carport in Tatortnähe versteckt. „Dort wurde er festgenommen.“ Gegenüber der Polizei soll er zunächst eine falsche Identität angegeben und gesagt haben, dass er 26 Jahre alt sei – in Wahrheit ist er aber offenbar erst 22. Ein weiterer Mann...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo