„Schulen sind keine Computer”: Hamburger Senator Rabe greift Kanzleramt an

·Lesedauer: 1 Min.

Bis zum 14. Februar müssen deutsche Schulen geschlossen bleiben – eine Entscheidung, die nicht jeder unterstützt. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD) kritisiert die Haltung des Bundeskanzleramts, das die Verlängerung ausdrücklich gefordert hatte. „Schließen geht leicht, Öffnen ist viel schwerer“, sagte Rabe im Interview mit der „Zeit“. „Manchmal habe ich den Eindruck, dass man im Bundeskanzleramt nicht in der vollen Tiefe erkennt, dass eine Schule nicht wie ein Computer kurz ab- und wieder angeschaltet werden kann.“ Hamburger Bildungssenator kritisiert Kanzleramt für Schulschließung Die Schulen seien ein „Riesenbetrieb“ mit bundesweit elf Millionen Menschen und noch dazu ein empfindlicher, weil Eltern, Schüler und...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo