Schulleiter verbietet Röcke, da Schuluniform vieler Mädchen zu „freizügig“ sei

·Lesedauer: 2 Min.
Mädchen an einer Schule in Wales wurde verboten Röcke zu tragen, da diese angeblich zu kurz sind. (Getty/Stock Foto)
Mädchen an einer Schule in Wales wurde verboten Röcke zu tragen, da diese angeblich zu kurz sind. (Getty/Stock Foto)

Ein Schulleiter hat seinen Schülerinnen verboten Röcke zu tragen, nachdem entschieden wurde, dass die Schuluniformen mancher Mädchen „unangemessen kurz“ seien.

An der St. Martin’s Schule im walisischen Caerphilly dürfen Schülerinnen ab dem nächsten Halbjahr keine Röcke mehr als Teil ihrer Schuluniformen tragen. Stattdessen müssen sie entweder in langen Hosen oder in Shorts zum Unterricht erscheinen.

Empörung: Schülerinnen wird gesagt, enge Leggings würden Lehrer "ablenken"

In einer E-Mail an die Eltern schrieb Schulleiter Lee Jarvis, dass die Länge mancher Röcke „unangemessen“ sei und es Beschwerden aus dem Lehrerkollegium, von den Mitschülern und sogar aus der Öffentlichkeit gegeben habe.

„In den letzten Jahren hatte unsere Schulgemeinschaft Bedenken zu der Länge der Röcke mancher Schülerinnen“, stand in der E-Mail, die Jarvis an die Eltern versandte.

Lee Jarvis, Schulleiter der St. Martin’s School schrieb die Eltern an, um sie über die Änderung der Uniform-Vorschriften in Kenntnis zu setzen. (Reach)
Lee Jarvis, Schulleiter der St. Martin’s School schrieb die Eltern an, um sie über die Änderung der Uniform-Vorschriften in Kenntnis zu setzen. (Reach)

Weiter hieß es: „Dies betrifft Mitglieder des Kollegiums genauso wie Schülerinnen. Auch Bürger kontaktieren die Schule regelmäßig und beschweren sich über etwas, was sie als äußerst unangemessen und viel zu freizügig für eine Schule halten.“

„Trotz unserer Versuche, die Schülerinnen über angemessene Schulkleidung zu informieren und obwohl wir Röcke mit Schullogo in angemessener Länge ausgeben, ist es uns nicht gelungen, dass sich die Schülerinnen an eine angemessene Kleiderordnung halten.“

Der Schulleiter schreibt in der E-Mail, dass mit dem neuen Schuljahr im September Röcke aus der Kleiderordnung der Schule gestrichen werden.

"Sie sollten es individuell abklären"

Manche Eltern beschwerten sich darüber, dass ein übergreifendes Verbot unfair sei und sie nun erneut Geld für Hosen ausgeben müssten, nachdem sie ihren Töchtern bereits die vorgeschriebenen schwarzen Röcke gekauft hätten.

Eine Mutter, die nicht namentlich genannt werden wollte, sagte: „Ich bin damit nicht einverstanden. Sie sollten es individuell mit den entsprechenden Kindern abklären und nicht die ganze Schule bestrafen.“

An der St. Martin’s School in Caerphilly dürfen Schülerinnen ab dem nächsten Schuljahr keine Röcke mehr als Teil ihrer Schuluniformen tragen. (Geograph)
An der St. Martin’s School in Caerphilly dürfen Schülerinnen ab dem nächsten Schuljahr keine Röcke mehr als Teil ihrer Schuluniformen tragen. (Geograph)

Ein anderer Elternteil sagte: „Ich kann es nicht fassen, das ist absolut lächerlich.“

Eine weitere Mutter sagte, sie habe gesehen, dass manche Schülerinnen recht kurze Röcke trugen. Die Schule solle sich aber lieber mit den einzelnen Schülerinnen befassen, anstatt allen zu verbieten, Röcke in der Schule zu tragen.

Schutzmasken nur in bestimmten Farben: Schule steht in der Kritik

„Meine Tochter ist überhaupt nicht glücklich und möchte keine lange Schulhose tragen“, sagte sie. „Ich finde es ungerecht. Haben die keine anderen Sorgen?“

Jarvis sagte, er wolle sich nicht weiter dazu äußern.

Yahoo Nachrichten UK hat die Gewerkschaft der Schulleiter, die Association of School and College Leaders (ASCL), kontaktiert und um Stellungnahme gebeten.

Andy Wells

VIDEO: Gegen Geschlechterstereotype: Mann trägt Rock am Arbeitsplatz

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.