Schuppen des Goldbekhauses: Aus Rache? Zündler zerstören Sportprojekt

25.000 Euro teure Ausrüstung verbrennt.

Es war ein preisgekröntes Projekt für Flüchtlinge, für Sozialschwache, für behinderte Menschen – jetzt ist alles zerstört. Jugendliche Zündler sollen den Schuppen des Goldbekhauses angezündet haben. Dort lagerte die Ausrüstung, die das Kulturzentrum für sein „Stand-up Paddling“-Projekt angeschafft hatte. Der Schaden: 25.000 Euro – und viele gebrochene Herzen.

Zwei ehrenamtlich engagierte Frauen hatten das Projekt vor drei Jahren ins Leben gerufen. „Es war für Menschen gedacht, die sich so einen Freizeitspaß nicht leisten können, die mit Sprachbarrieren zu kämpfen haben oder anders behindert...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen