EIL:

Missbrauchsprozess: Ex-Popstar R. Kelly muss 30 Jahre in Haft

Schutz vor Demenz: So gesund sind Cranberries für das Gehirn

·Freie Autorin

Cranberries sind echte Powerbeeren fürs Gehirn: Bei regelmäßigem Verzehr können die roten Beeren laut einer Studie das Gedächtnis und die Gehirnfunktionen signifikant verbessern – und so vor Krankheiten wie Demenz schützen.

Cranberries sind echte Powerbeeren für's Gehirn. (Symbolbild: Getty Images)
Cranberries sind echte Powerbeeren für's Gehirn. (Symbolbild: Getty Images)

Mit dem Alter dement zu werden, ist für viele eine Horrorvorstellung. Dabei kann man Demenz bis zu einem gewissen Grad durchaus vorbeugen und so das eigene Risiko ein bisschen verringern. Eine Komponente ist dabei die Ernährung. Besonders wertvoll für das Gehirn: Cranberries.

Die roten Powerbeeren aus Nordamerika können laut einer Studie der Universität von East Anglia (UEA) signifikant das Gedächtnis und die Gehirnfunktionen unterstützen. Die Wissenschaftler, die ihre Studie in dem Fachmagazin “Frontiers in Nutrition“ veröffentlichten, untersuchten den Effekt von Cranberries auf die altersbedingte Neurodegeneration bei insgesamt 60 Personen zwischen 50 und 80 Jahren. Die eine Hälfte der Probanden bekam über einen Zeitraum von 12 Wochen täglich gefriergetrocknetes Cranberry-Pulver, die anderen erhielten ein Placebo. Die tägliche Menge entsprach dabei etwa 100 Gramm frischen Cranberries.

Haskap: Ist die Beere aus Sibirien das neue Superfood?

Besseres Gedächtnis durch Flavonoide

Die Ergebnisse waren eindeutig: Es zeigten sich deutliche Verbesserung beim Alltagsgedächtnis, also jenen Erinnerungen an tägliche Ereignisse. Auch die Durchblutung des Gehirns war verbessert, was sich wiederum direkt auf die neuronalen Funktionen auswirkt.

“Wir fanden heraus, dass die Teilnehmenden, die das Cranberry-Pulver konsumierten, eine signifikant verbesserte Leistung des episodischen Gedächtnisses zeigten, in Kombination mit einer verbesserten Zirkulation von essentiellen Nährstoffen wie Sauerstoff und Glukose zu wichtigen Teilen des Gehirns, die die Kognition unterstützen – insbesondere die Gedächtniskonsolidierung und den Abruf“, berichtet Studienautor Dr. Vauzour.

Den Effekt führen die Forscher vor allem auf die hohe Konzentration an Flavonoiden sowie den Stoffen Anthocyane und Proanthocyanidine zurück, die in den Beeren enthalten sind und ihnen ihre charakteristische rote Farbe verleihen.

"Cranberries enthalten viele dieser Mikronährstoffe, welche für ihre entzündungshemmende und antioxidative Wirkung bekannt sind", so Dr. Vauzour.

Cranberries senken den Cholesterinspiegel und helfen bei Blasenentzündungen

Neben den positiven Auswirkungen auf das Gehirn stellten sich in der Studie auch weitere erfreuliche Nebenwirkungen auf die Blutgefäße heraus. Der Verzehr der Cranberries ließ den schädlichen LDL-Cholesterinspiegel der Probanden sinken, ein bekannter Risikofaktor für Artherienverkalkung und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Kakaonibs: So gesund ist roher Kakao

Darüber hinaus sind Cranberries auch ein geschätztes Hausmittel bei Blasenerkrankungen. Es gibt sie als Tee, getrocknet oder in Pulverform zum Einrühren.

VIDEO: Beeren für ein gesundes Herz

 

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.