"Schwammerl" am Hauptbahnhof - Polizeihund "Herkules" geht gegen Betrunkene vor

AZ

Trotz des ausgesprochenen Alkoholverbots am Hauptbahnhof musste die Bundespolizei am Montag gegen betrunkene und aggressive Personen am sogenannten "Schwammerl" vorgehen. Ein eingesetzter Diensthund verletzte einen Mann.

Ludwigsvorstadt - Wie die Bundespolizei berichtet, mussten einige Beamte am Montagmittag gegen etwa 50 betrunkene und aggressive Personen am Hauptbahnhof vorgehen. Die große Gruppe stand am Haupteingang des Bahnhofs, dem sogenannten "Schwammerl". Die Polizisten sprachen einen Platzverweis gegen sie aus, denn mittlerweile herrscht rund um den Hauptbahnhof striktes Alkoholverbot.

Fünf bis sechs Männer der großen Gruppe wollten allerdings nicht verschwinden und wehrten sich gegen die Maßnahmen der Polizei.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen