Schwangere Jugendliche bei Anti-Abtreibungsdemo in Mexiko auf Bühne untersucht

·Lesedauer: 1 Min.
Demo von Abtreibungsgegnern in Mexiko (AFP/Ulises RUIZ)

In Mexiko hat sich eine schwangere Jugendliche während einer Demonstration von Abtreibungsgegnern unter dem Jubel tausender Teilnehmer einer Ultraschalluntersuchung unterzogen. Bei einer Kundgebung in Mexiko-Stadt untersuchte am Sonntag ein Gynäkologe auf der Bühne die 15-Jährige Ana, die in der 38. Woche schwanger ist. Auf großen Bildschirmen wurden die Bilder von ihrer Gebärmutter übertragen, während die Menge jubelte und betete.

Eine Ansagerin nannte die Veranstaltung "die größte Babyparty, die ich je gesehen habe". Dem Arzt zufolge war das Baby "bereit für die Geburt". Auf die Frage, wie sie sich bei der Prozedur gefühlt habe, antwortete Ana nur mit: "Gut".

Das Oberste Gericht Mexikos hatte Anfang September die Kriminalisierung von Abtreibungen für verfassungswidrig erklärt. Später erklärte das Gericht auch ein Gesetz in der aktuellen Form für ungültig, das Ärzten die Verweigerung von Abtreibungen aus Gewissensgründen erlaubt. Im ganzen Land gingen deshalb am Wochenende zehntausende Menschen bei hauptsächlich von katholischen Gruppen organisierten Aktionen auf die Straße.

fml/pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.