Schwarze Kleidung: So wäschst du sie richtig

Antonia Wallner
·Freie Autorin
·Lesedauer: 1 Min.

Das tiefschwarze Top ist nach einigen Wäschen schon dezent grau? Ärgerlich! Damit schwarze Wäsche so lange wie möglich schwarz bleibt, solltet ihr beim Waschen ein paar Dinge beachten.

washing black clothes, open door wash machine closeup
Schwarze Kleidung wird meist bei 30 bis 40 Grad gewaschen. (Symbolbild: Getty Images)

Grundsätzlich ist es wichtig, die Wäsche vor dem Waschen zu trennen. Sprich: dunkle und helle Kleidung auf zwei Stapel sortieren. Schwarz sollte mit ähnlichen Farben wie dunkelblau, braun oder grau zusammenkommen. Nach dem Sortieren folgt erst einmal ein Blick auf das Pflegeetikett, damit ihr wisst, bei welcher Temperatur euer schwarzes Lieblingsstück gewaschen werden darf. Schwarz verträgt in der Regel keine hohen Temperaturen, daher wird oft 30 bis 40 Grad empfohlen.

Bloß kein Vollwaschmittel

Idealerweise habt ihr zuhause verschiedene Produkte zum Wäsche waschen: also ein Voll- und ein Colorwaschmittel sowie Spezialpflege für Wolle und feine Textilien.

Putzen: Fünf Stellen und Dinge, die wir dabei gerne vergessen

Schwarze Wäsche solltet ihr immer mit Color- oder Feinwaschmittel behandeln – nie mit Vollwaschmittel. Denn das ist für helle und weiße Wäsche gedacht und enthält Bleichmittel. So wird zwar weiß strahlend weiß, aber schwarz bekommt einen Grauschleier.

Nie mehr Waschmittelrückstände

Auf schwarzer Kleidung zeigen sich gerne mal helle Streifen – die Rückstände vom Waschmittel. Damit euch das möglichst nicht passiert, könnt ihr ein flüssiges Produkt verwenden und eure schwarzen Teile am besten auf links drehen. Denn dann sind eventuelle Rückstände von außen nicht mehr sichtbar.

VIDEO: Waschen verboten auf dem Etikett? So geht’s trotzdem