Schweden gedenken Opfer des LKW-Anschlags, Ermittlungen gehen weiter

Die schwedische Kronprinzessin Victoria und ihr Mann Prinz Daniel haben an der Stelle des mutmaßlichen Terroranschlags in Stockholm Blumen niedergelegt. Am Freitag war ein Lastwagen in der Innenstadt in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus gefahren. Vier Menschen wurden dabei getötet, 15 weitere verletzt.

Mithilfe dieses Fotos hatte die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Es handelt sich um dem Fahrer des LKW, einen 39-jährigen Usbeken, wie die Polizei bestätigte. Er steht unter Mord- und Terrorverdacht.

Der Mann war zuvor schon im Visier des schwedischen Geheimdienstes, wie der Chef der schwedischen Polizei Dan Eliasson auf einer Pressekonferenz erklärte:

“Der Geheimdienst hatte Informationen über den Mann, er war ihnen bekannt, aber das war am Rande anderer Untersuchungen.”

Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass es sich um einen terroristisch motivierten Angriff handelt. Auf dem Fahrersitz des Lastwagens wurde außerdem ein “technisches Gerät” gefunden, “das dort nicht sein sollte”, sagte der Polizeichef weiter.

In weiteren Untersuchungen soll nun geklärt werden, worum es sich dabei handelt. Die Polizei schließt nicht aus, dass es mehrere Täter gab, es werde weiter ermittelt.

Elisabeth Åsbrink: ”Se varandra i ögonen. Småprata. Ge terroristerna största möjliga motstånd.”https://t.co/3×0tC2aafP pic.twitter.com/7Aliqn5IcQ— Dagens Nyheter (@dagensnyheter) April 8, 2017

Auch die Polizei gedenkt der Opfer des Angriffs:

Svensk polis hyllas för sin insats efter det misstänka terrordådet i #Stockholm: ”Stolt och tacksam”https://t.co/B9D7lypL7t pic.twitter.com/63l2OSsCZ1— Svenska Dagbladet (@SvD) April 8, 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen