Schweigegeldprozess: Schlüsselzeuge Cohen begrüßt Urteil gegen Trump

Michael Cohen, Schlüsselzeuge der Anklage im Schweigegeldprozess gegen Donald Trump, hat das Schuldurteil gegen seinen früheren Chef begrüßt. Er schrieb im Onlinedienst X von einem "wichtigen Tag" für die Rechtsstaatlichkeit. (Timothy A. CLARY)
Michael Cohen, Schlüsselzeuge der Anklage im Schweigegeldprozess gegen Donald Trump, hat das Schuldurteil gegen seinen früheren Chef begrüßt. Er schrieb im Onlinedienst X von einem "wichtigen Tag" für die Rechtsstaatlichkeit. (Timothy A. CLARY)

Der Schlüsselzeuge der Anklage im Schweigegeldprozess gegen Donald Trump, Michael Cohen, hat das Schuldurteil gegen seinen früheren Chef begrüßt. Der Ex-Anwalt Trumps sprach im Onlinedienst X am Donnerstag von einem "wichtigen Tag" für die Rechtsstaatlichkeit. Es sei eine schwierige Reise für ihn uns seine Familie gewesen, aber "die Wahrheit ist immer wichtig".

Cohen hatte in dem Prozess ausgesagt, Schweigegeld mit dem Einverständnis Trumps gezahlt zu haben. Dieses bekam er laut Anklage vom Trump-Konzern getarnt als Anwaltskosten zurück.

Trump war beschuldigt worden, die Schweigegeldzahlung an die frühere Pornodarstellerin Stormy Daniels vor der Wahl 2016 per Fälschung von Geschäftsdokumenten vertuscht zu haben. Am Donnerstag wurde der 77-Jährige als erster früherer US-Präsident der Geschichte strafrechtlich verurteilt und von den Geschworenen in New York in allen 34 Anklagepunkten schuldig gesprochen. Das Strafmaß soll am 11. Juli verkündet werden, dabei ist eine Haftstrafe möglich.

Cohen hatte zehn Jahre lang für Trump gearbeitet und galt als dessen Ausputzer, also Spezialist für die Lösung besonders kniffliger Probleme. Während Trumps Präsidentschaft geriet Cohen dann jedoch unter den Druck von Ermittlungen und wandelte sich zum erbitterten Feind seines vormaligen Chefs.

mhe/ju