Schweigend gegen die Gewalt in Venezuela

Schweigend gegen die Gewalt in Venezuela

Mit Schweigemärschen haben in Venezuela die Gegner von Präsident Nicolás Maduro der getöteten Demonstranten der vergangenen Wochen gedacht. Die in weiß gekleideten Oppositionsanhänger versammelten sich in vielen Städten, um zu den dortigen Bischofssitzen zu marschieren. In der Hauptstadt Caracas bewachten Polizei und Nationalgarde neuralgische Punkte, an denen es in den vergangenen Tagen zu Ausschreitungen gekommen war, und den Sitz der Bischofskonferenz.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen