Bei Schwimm-WM fast ertrunken: Trainerin erzählt von dramatischer Rettung

Bei Schwimm-WM fast ertrunken: Trainerin erzählt von dramatischer Rettung

Die US-amerikanische Kunstschwimmerin Anita Alvarez hat die Schwimmwelt bei den Weltmeisterschaften in Budapest in Angst und Schrecken versetzt.

Mitten im Wettkampf fiel die 25 Jahre alte Spitzensportlerin in Ohnmacht und sank zum Boden des Beckens.

Zu dem Vorfall kam es während sie gerade das Solo-Finale absolvierte.

Alvarez' Trainerin Andrea Fuentes reagierte in sekundenschnelle mit einem Sprung ins Becken, um die Schwimmerin in Sicherheit zu bringen.

"Es war ein großer Schreck", sagte die vierfache Olympiamedaillengewinner Fuentes laut der spanischen Zeitung Marca.

"Ich hatte Angst, weil ich sah, dass sie nicht atmete, aber jetzt geht es ihr sehr gut."

"Sie hatte nur Wasser in der Lunge, als sie wieder zu atmen begann, war alles in Ordnung."

Und im spanischen Radio sagte sie: "Es fühlte sich an wie eine ganze Stunde. Ich sah sofort, dass etwas nicht stimmte. Ich schrie die Rettungsschwimmer an, ins Wasser zu gehen, aber sie haben mich offenbar nicht verstanden."

"Sie atmete nicht. Ich macht so schnell ich konnte - fast als wäre es ein olympisches Finale."

AP Photo
Die US-Amerikanerin Anita Alvarez (Mitte) wird aus dem Becken geholt, nachdem sie im Solo-Finale des Kunstschwimmens bei der 19. FINA-WM das Bewusstsein verlor.lo - AP Photo

Alvarez wurde am Beckenrand medizinisch versorgt, bevor sie auf einer Bahre abtransportiert wurde.

In einer Erklärung auf der Instagram-Seite von US Artistic Swimming sagte Fuentes, dass Alvarez am Donnerstag von Ärzten untersucht werden würde, bevor eine Entscheidung über ihre Teilnahme am Mannschaftswettkampf am Freitag getroffen würde.

Fuentes sagte: "Anita geht es gut - die Ärzte haben alle Werte überprüft und alles ist normal: Herzfrequenz, Sauerstoffgehalt, Zuckerspiegel, Blutdruck, usw... alles ist in Ordnung."

"Wir vergessen manchmal, dass so etwas auch in anderen Hochleistungssportarten passiert."

AP Photo
Die bewusstlose Anita Alvarez wird auf einer Bahre vom Becken weggetragen. - AP Photo

"Marathon, Radfahren, Langlauf... wir alle haben Bilder gesehen, in denen einige Athleten es nicht bis zur Ziellinie schaffen und andere ihnen dabei helfen, dorthin zu gelangen."

"Unser Sport ist nicht anders als andere, nur dass wir in einem Schwimmbecken an unsere Grenzen stoßen und sie manchmal auch finden."

"Anita fühlt sich jetzt gut und die Ärzte bestätigen das."

AP Photo
Vor den Augen der Fans und anderer Teammitglieder des US-Schwimmteams wird Alvarez medizinisch notversorgt. - AP Photo

"Morgen wird sie sich den ganzen Tag ausruhen und dann mit dem Arzt entscheiden, ob sie das Finale Mannschaft schwimmen kann oder nicht. Vielen Dank für alle guten Wünsche für Anita."

Alvarez, die im Finale den siebten Platz belegte, war bereits im vergangenen Jahr bei einer Olympia-Qualifikation in Barcelona nach einer Übung ohnmächtig geworden.

Auch damals wurde sie von ihrer Trainerin Fuentes gerettet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.