Der Seat Mii (2011 bis 2019)

Der Seat Mii ist ein Konzernbruder von VW Up und Skoda Citigo. Foto: Seat/dpa-tmn

Schon als Neuwagen galt der Seat Mii als günstigere Alternative zum fast baugleichen VW Up. Doch der Preisvorteil hält sich bis ins höhere Fahrzeugalter.

Berlin (dpa/tmn) - Wer jetzt die typischen, wenigen größeren Macken des spanischen Kleinwagens Seat Mii aus dem VW-Konzern kennt und beim Kauf ausschließt, für den ist das Modell ein echter Tipp.

Modellhistorie: Den Startschuss gab Seat 2011, im Folgejahr kam der Autozwerg auf den deutschen Markt. Mitte 2019 hat Seat die Verbrenner aus dem Programm genommen: Die Baureihe wird von einer E-Version fortgeführt, die zum Jahreswechsel 2019/2020 starten soll.

Abmessungen: 3,56 m x 1,64 bis 1,65 m x 1,48 m (LxBxH), Kofferraumvolumen: 251 l bis 951 l (Erdgas-Version: 213 l bis 913 l).

Karosserievarianten: Den Mii zählt zum Segment der Kleinstwagen; das Schrägheck gibt es als Drei- und als Fünftürer.

Stärken: Wendig und sparsam sein. Weil das Leergewicht bei unter 1000 Kilo liegt, kann man den Seat je nach Motor unter fünf Litern fahren. Bei der Hauptuntersuchung (HU) bleiben laut «Auto Bild Tüv Report 2019» vor allem Lenkanlage und -gelenke, Bremsscheiben, -schläuche und -leitungen, sowie Motormanagement unauffällig. Ölverlust und Patzer bei der Abgasuntersuchung (AU) sind ebenfalls selten.

Schwächen: Mängel an Federn und Dämpfung deckt oft bereits die erste HU auf. Auch die vordere Beleuchtung schwächelt schon im Alter von drei Jahren. Bei allen Baujahren steht die Wirkung der Fußbremse überdurchschnittlich oft in der Kritik. Auch die Auspuffanlage drei- und fünfjähriger Modelle wird öfters als beim Durchschnitt kritisiert.

Pannenverhalten: Der ADAC schreibt, der Mii sei immer gut - bis auf Fahrzeuge von 2014, deren durchschnittliches Abschneiden vor allem durch viele schlappe Autobatterien nach unten gezogen wird. Ansonsten gab es in relevanten Größen nur Probleme mit den Zündkerzen bei Mii von 2013 und 2015.

Motoren: Benziner (Dreizylinder, Frontantrieb): 44 kW/60 PS und 55 kW/75 PS; Erdgas (Dreizylinder, Frontantrieb): 50 kW/68 PS; kein Diesel.

Marktpreise (laut «DAT Marktspiegel» der Deutschen Automobil Treuhand mit jeweils statistisch erwartbaren Kilometern): - Mii 1.0 Style Ecomotive als Dreitürer (2013); 44 kW/60 PS (Dreizylinder); 72 000 Kilometer; 4525 Euro. - Mii 1.0 Style als Fünftürer (2018); 55 kW/75 PS (Dreizylinder); 16 000 Kilometer; 8375 Euro. - Mii 1.0 Reference Ecofuel als Fünftürer (2015); 50 kW/68 PS (Dreizylinder, Erdgas); 51 000 Kilometer; 6550 Euro.