Sechs UN-Helfer im Südsudan erschossen

Im Südsudan sind sechs UN-Helfer überfallen und erschossen worden. Wie aus UN-Quellen am Sonntag in der kenianischen Hauptstadt Nairobi verlautete, wurden die sechs Helfer - drei Kenianer und drei Südsudanesen - am Samstag von Bewaffneten auf ihrer Fahrt von der Hauptstadt Juba in den Osten des Landes gestoppt. Sie seien gezwungen worden, aus ihren Fahrzeugen zu steigen, und dann getötet worden.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen