Sechs Verletzte durch nicht gelöschten Grill auf Balkon in Frankfurt am Main

·Lesedauer: 1 Min.
Einsatzwagen der Feuerwehr (AFP/David GANNON) (David GANNON)

Durch einen nicht gelöschten Holzkohlegrill auf einem Hochhausbalkon in Frankfurt am Main sind sechs Menschen verletzt worden. Drei Erwachsene sowie drei Kinder und Jugendliche erlitten in einer Wohnung im zwölften Stock im Stadtteil Sossenheim Kohlenmonoxidvergiftungen, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht.

Laut Feuerwehr klagten sie in der Nacht zum Freitag über Unwohlsein. Während der Untersuchung löste der Kohlenmonoxidwarner der Einsatzkräfte aus. Die betroffene Wohnung wurde gelüftet. Anschließend kontrollierte die Feuerwehr umliegende Wohnungen in den Nachbargeschossen auf Kohlenmonoxid. Die Polizei nahm Ermittlungen auf.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.