Seehofer spricht mit Putin über Sanktionen und Krisen

Der deutsche Botschafter in Russland, Rüdiger Freiherr von Fritsch (M), empfängt Seehofer auf dem Moskauer Flughafen. Foto: Peter Kneffel

Die Sanktionen der EU und die Rolle Russlands bei der Lösung internationaler Krisen stehen beim Treffen von CSU-Chef Horst Seehofer und Präsident Wladimir Putin in Moskau ganz oben auf der Tagesordnung.

Das Zusammentreffen heute ist der Höhepunkt der dreitägigen Reise des bayerischen Ministerpräsidenten in die russische Hauptstadt. Seehofer hatte sich bereits bei seiner Russlandreise Anfang 2016 für eine Lockerung der Sanktionen ausgesprochen, aber auch von Russland eingefordert, den Friedensprozess in der Ukraine weiter voranzutreiben.

Am Vormittag (8.00 Uhr MEZ) will sich Seehofer mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der Zivilgesellschaft treffen, die der Politik Putins kritisch gegenüberstehen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen