Seenotretter holen über Bord gegangenen Segler aus Nordsee

Seenotretter haben einen über Bord gegangenen norwegischen Segler aus der Nordsee geholt. Der 46-jährige Alleinsegler war zwischen den Inseln Juist und Norderney auf eine Sandbank aufgelaufen. (Frank KAHL)
Seenotretter haben einen über Bord gegangenen norwegischen Segler aus der Nordsee geholt. Der 46-jährige Alleinsegler war zwischen den Inseln Juist und Norderney auf eine Sandbank aufgelaufen. (Frank KAHL)

Seenotretter haben einen über Bord gegangenen norwegischen Segler aus der Nordsee geholt. Wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Samstag in Bremen mitteilte, war der 46-jährige Alleinsegler am Freitagnachmittag zwischen den Inseln Juist und Norderney auf eine Sandbank aufgelaufen. Er setzte einen Funkspruch bei der Rettungsleitstelle ab, woraufhin ein Seenotrettungskreuzer und ein -boot zu Hilfe kamen.

Aufgrund des Niedrigwassers konnten diese die Segelyacht allerdings nicht direkt erreichen. Später nahm die Brandung demnach mit dem wieder auflaufenden Wasser immer mehr zu. Sie warf die Segelyacht mehrfach auf die Sandbank, wodurch zuerst der Kiel und kurze Zeit später auch der Mast brachen.

Den Rettern gelang es mit ihren Booten allerdings immer noch nicht, zu dem Mann zu gelangen. Der 46-Jährige gab sein Boot schließlich auf und sprang in die Nordsee. Den Angaben zufolge erfasste ihn sofort die Strömung und riss ihn von seiner stark beschädigten Yacht fort. Den Seenotrettern gelang es, ihn zu fassen und an Bord zu ziehen. Dort wurde er wegen Unterkühlung erstversorgt, an Land wurde er dann in ein Krankenhaus gebracht.

awe/lan