"Wir sind sehr unterschiedlich": Leni Klum spricht über ihr Verhältnis zu Mama Heidi

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
"Ich bin Leni, nicht Heidi", macht Leni Klum bezüglich ihrer berühmten Mutter Heidi (Bild) den Unterschied deutlich. (Bild: 2020 Getty Images/Amy Sussman)
"Ich bin Leni, nicht Heidi", macht Leni Klum bezüglich ihrer berühmten Mutter Heidi (Bild) den Unterschied deutlich. (Bild: 2020 Getty Images/Amy Sussman)

Erst kürzlich zeigte sich Leni Klum, die älteste Tochter von "GNTM"-Chefin Heidi Klum, zum ersten Mal in der Öffentlichkeit. Nun plauderte sie in einem Interview über das Verhältnis zu ihrer Mutter.

20 Jahre ist es mittlerweile her, dass 2001 zum ersten Mal die deutsche Ausgabe der Frauenzeitschrift "Glamour" erschien. Auf dem Cover zu sehen war die damals 27-jährige Heidi Klum, die zu diesem Zeitpunkt bereits ein international gefragtes Model war. Zum 20. Jubiläum darf nun ausgerechnet Heidis Tochter Leni in die Fußstapfen ihrer Mutter treten und die Titelseite der "Glamour" (ab 12. April im Handel) zieren. Im Rahmen ihres ersten Cover-Shootings erzählte die 16-Jährige dabei, wie wenig sie und ihre Model-Mama sich tatsächlich ähneln.

"Wir sind sehr unterschiedlich, ich bin eine eigenständige Person. Ich bin Leni, nicht Heidi", erklärte Leni. Sie spüre zwar durchaus den Druck, so gut zu sein wie ihre Mutter. "Aber ich muss nicht genauso sein wie sie", so das Nachwuchsmodel. Besonders ein Ziel verbinde die beiden allerdings doch, wie die Schülerin verriet: "Ich wollte immer das tun, was meine Mum macht. Ich wollte immer Model werden."

Welch eine Ehre: Zum 20. Geburtstag der deutschen "Glamour" ist Leni Klum auf ihrem ersten eigenen Cover zu sehen. Ihre Mutter Heidi zierte damals die erste deutsche Ausgabe der Zeitschrift. (Bild: Kristian Schuller für GLAMOUR Germany)
Welch eine Ehre: Zum 20. Geburtstag der deutschen "Glamour" ist Leni Klum auf ihrem ersten eigenen Cover zu sehen. Ihre Mutter Heidi zierte damals die erste deutsche Ausgabe der Zeitschrift. (Bild: Kristian Schuller für GLAMOUR Germany)

"Die Leute reden darüber, wie ich aussehe"

So einfach sei dieser Karrierewunsch allerdings trotz ihrer berühmten Mutter nicht. Sie sei schon kritisiert worden, bevor sie überhaupt richtig mit dem Modeln losgelegt habe, erklärte Leni: "Die Leute reden darüber, wie ich aussehe, und vor allem über meine Größe." Zeitgemäß sei dies nicht mehr, findet die 1,68 Meter große Blondine: "Die, die sagen, dass ich zu klein oder nicht hübsch genug bin, sind kontraproduktiv für unsere Welt, die immer diverser wird." Letztendlich seien ihr diese Meinungen aber nicht wichtig, wie sie feststellte: "Am Ende entscheidet der Kunde, ob er mit mir arbeiten möchte oder nicht."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Vor 20 Jahren zierte Heidi Klum das Cover der Zeitschrift "Glamour". (Bild: Pasquale Abbattista für GLAMOUR Germany)
Vor 20 Jahren zierte Heidi Klum das Cover der Zeitschrift "Glamour". (Bild: Pasquale Abbattista für GLAMOUR Germany)