"Sei ein Vorbild": CDU will 10.000 Sticker auf Berliner Ampeln kleben

Die Berliner CDU will mit der Aktion Erwachsene dafür sensibilisieren, an der Ampel für Kinder kein schlechtes Vorbild zu sein.

Gewisse Sachen macht man vor Kindern einfach nicht, da Kinder bekanntermaßen die Eigenschaft besitzen, alles nachzumachen. Fluchen ist so eine Sache, oder rauchen. Schmutzige Witze erzählen. Auch ganz oben auf der Liste: bei Rot über die Straße gehen.

Letzteres ist in Berlin ein echtes Problem, findet zumindest die CDU. "Ich sehe das im Alltag häufig. In Anwesenheit von Kindern bei Rot die Straße überqueren, ist fast schon Vorsatz", sagt der verkehrspolitische Sprecher der Partei, Oliver Friederici. Die Fraktion hat den Senat deshalb aufgefordert, ein Aktionsprogramm zu starten. An allen Ampeln der Stadt sollen Aufkleber mit Hinweisen an Erwachsene angebracht werden. "Bei Rot stehen, bei Grün gehen: Sei ein Vorbild für Kinder!", könnte dann darauf stehen. Bei den rund 2000 Ampelanlagen, zu denen jeweils mehrere Masten gehören, wären mindestens 10.000 Sticker nötig, schätzt die CDU.

In 2015 stieg die Zahl der durch Rotlichtverstöße verursachten Unfälle mit Kindern um zehn Prozent. Insgesamt waren Kinder bis 14 Jahre im Vorjahr an einem halben Prozent aller Unfälle beteiligt, mit 696 hat sich ihre Zahl der Verletzten seit der Jahrtausendwende fast halbiert. Das einzige Kind, das in den letzten Jahren im Straßenverkehr ums Leben kam, starb bei einem Fahrradunfall. Die Berliner Polizei unterstützt die CDU-Pläne dennoch, allerdings sei es nicht sinnvoll, die ganze Stadt zuzukleistern. Sondern nur Ampeln zu bekleben, wo sich auch Kinder aufhalten.

Regierungsparteien lehnen Antrag ab

Da...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen