Selbstbräuner? So klappt's ohne Fehler

redaktion@spot-on-news.de (sas/spot)
Selbstbräuner ist schon etwas Tolles - wenn man ihn richtig aufträgt! Mit diesen Tipps haben Patzer keine Chance.

Nach einem langen Winter wünschen wir uns gerade nur noch eins: endlich wieder braun sein. Dass auf die Sonne aber leider kein Verlass ist, wurde in den letzten Wochen nur allzu deutlich. Das gesundheitsschädliche Solarium ist auch keine Lösung, deswegen greifen viele zum Selbstbräuner. Auch Moderatorin Barbara Schöneberger (43, "Bekannt aus Funk und Fernsehen") wollte sich damit eine sexy Bräune zaubern - und hat gleich mal demonstriert, wie man es nicht machen sollte. Auf einem Foto, das sie selbstironisch auf Instagram teilte, ist ihr Hals mit wilden Flecken übersät. So ein Selbstbräuner-Fiasko muss aber nicht sein. Hier sind die besten Tipps, um solche Pannen zu vermeiden.

1. Genau gelesen ist halb gewonnen

Das hätte sich auch Frau Schöneberger zu Herzen nehmen sollen. Denn in der Bildunterschrift gab sie zu: "Das passiert wenn man Selbstbräuner für die Beine am Körper aufträgt". Deswegen gilt: Die Verpackung genau lesen und sich daran halten. Für unterschiedliche Körperstellen gibt es nämlich speziell darauf abgestimmte Cremes. Auch die zu verwendende Menge kann variieren.

2. Vorbereitung ist alles

Bevor man den Selbstbräuner aber überhaupt aufträgt, sollte die Haut darauf vorbereitet werden. Am besten geht das mit einem Peeling, das alte Hautschüppchen abrubbelt und die Haut glatt macht. Wichtig ist das vor allem an Ellbogen und Knien. Flecken haben so (fast) keine Chance mehr!

3. Cremen, cremen, cremen

Ist die Haut bereit, kann es losgehen. Wichtig ist, sich genug Zeit zu nehmen. Denn der Selbstbräuner muss gut verteilt werden. Am besten beginnt man bei den Beinen und trägt die Lotion in kreisenden Bewegungen auf. So gibt es keine harten Kanten, die man später sehen könnte.

4. Ein kleines bisschen Hilfe

Richtig tricky wird es, wenn man am Rücken angelangt ist. Um auch hier die Creme gleichmäßig zu verteilen, holt man sich am besten Hilfe. Wenn niemand da ist, gibt es aber noch einen Trick: Selbstbräunungs-Sprays. Mit diesen kann man den Rücken einsprühen. Wichtig ist nur, genug Abstand zu halten und nicht zu lange eine Stelle zu behandeln, sonst gibt es Flecken!

5. Wasser marsch!

Last but not least: Händewaschen nicht vergessen. Hier setzen sich gerne Selbstbräunerreste ab, die sich dann Orange verfärben und die schöne Bräune ganz schnell als kleine Schummelei enttarnen.

Foto(s): instagram.com/hoskelsa

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen