Selenskyj: Ukrainische Truppen erzielen "greifbare Ergebnisse" in Region Charkiw

Die ukrainischen Truppen erzielen nach den Worten von Präsident Selenskyj "greifbare Ergebnisse" in der nordöstlichen Region Charkiw. In der Region Charkiw "zerstören unsere Streitkräfte die Besatzer, die Ergebnisse sind greifbar", sagte Selenskyj am Dienstag in seiner abendlichen Videoansprache. (Roman PILIPEY)
Die ukrainischen Truppen erzielen nach den Worten von Präsident Selenskyj "greifbare Ergebnisse" in der nordöstlichen Region Charkiw. In der Region Charkiw "zerstören unsere Streitkräfte die Besatzer, die Ergebnisse sind greifbar", sagte Selenskyj am Dienstag in seiner abendlichen Videoansprache. (Roman PILIPEY)

Die ukrainischen Truppen erzielen nach den Worten von Präsident Wolodymyr Selenskyj "greifbare Ergebnisse" in der nordöstlichen Region Charkiw. In der Region Charkiw "zerstören unsere Streitkräfte die Besatzer, die Ergebnisse sind greifbar", sagte Selenskyj am Dienstag in seiner abendlichen Videoansprache. Die Lage in anderen Gegenden entlang der Frontlinie sei jedoch schwierig.

Die Lage im Osten der Ukraine nahe der Städte Pokrowsk, Kramatorsk und Kurachowo sei "im Moment extrem schwierig". "Die meisten Gefechte finden derzeit dort statt", sagte Selenskyj weiter.

Die russische Armee hatte am 10. Mai im Nordosten der Ukraine in der Region Charkiw eine Bodenoffensive gestartet. Zuletzt rückte sie nach Angaben Moskaus in der umkämpften Stadt Wowtschansk weiter vor und versuchen, die Stadt einzunehmen. Seit Beginn ihrer Offensive konnten die russischen Streitkräfte mehrere Orte in der Region an der Grenze zu Russland einnehmen, so dass Kiew gezwungen war, Truppen und Ressourcen in die nordöstliche Region zu verlegen.

Der Armeesprecher Nasar Woloschyn sagte im Fernsehen, den ukrainischen Truppen sei es "gelungen, die Lage an der Front in Charkiw zu stabilisieren". Dies gelte insbesondere in der Stadt Wowtschansk. Die Lage sei jedoch schwierig und ändere sich schnell.

kas/