Seltsame Entdeckung auf Nordkorea-Satellitenbild

Seltsame Entdeckung auf Nordkorea-Satellitenbild

Neue Satellitenbilder aus Nordkorea offenbaren eine seltsame Entdeckung: ein mögliches  Volleyballspiel inmitten eines Raketentestgeländes. Wie "BBC" berichtet, entstanden die Aufnahmen am vergangenen Sonntag auf einem Gelände, auf dem Nordkorea seine Raketentests durchführt.

Von unmittelbaren Vorbereitungen für einen Raketentest sei nichts zu sehen, vielmehr werde vermutet, dass mitten auf dem Gelände ein Volleyballspiel stattfand. Veröffentlicht wurden die Bilder von 38 North, einem US-amerikanischen Forschungsinstitut an der Johns Hopkins Universität in Maryland.

Experten analysierten die Satellitenbilder und ihrer Meinung nach deute tatsächlich alles, was auf den Aufnahmen zu sehen sei, auf ein Volleyballspiel auf dem Gelände hin. Doch wieso sollte ausgerechnet an diesem Ort in Nordkorea Volleyball gespielt werden? Diese Frage bleibt unbeantwortet. Die Experten diskutieren allerdings zwei Möglichkeiten.

Täuschungsmanöver möglich

Eine Möglichkeit sei, dass sich das Testgelände in einer Art Stand-by-Modus befinde. Eine andere mögliche Erklärung wäre, dass es sich um ein Täuschungsmanöver von Machthaber Kim Jong-un handeln könnte.

Lesen Sie auch: UN-Sicherheitsrat verurteilt Nordkoreas Raketentest

Denn den Nordkoreanern sei durchaus bewusst, dass der Westen Satellitenbilder mache und das Vorgehen auf dem Testgelände beobachte. Insbesondere jetzt, wo sich die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA im Zuge des 105. Geburtstags des vor 23 Jahren gestorbenen Staatsgründers Kim Il-sung weiter verschärft haben.

Sehen Sie auch: Nordkoreanisches Propagandavideo zeigt Atomangriff auf USA

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen