Senats-Stichwahlen in Georgia entscheiden über Machtverhältnisse in Washington

·Lesedauer: 1 Min.
Anhänger der Demokraten in Georgia

Bei Stichwahlen für den US-Senat im Bundesstaat Georgia entscheiden sich am Dienstag die künftigen Machtverhältnisse in Washington. Die beiden demokratischen Kandidaten Raphael Warnock und Jon Ossoff wollen den bisherigen republikanischen Senatoren Kelly Loeffler und David Perdue ihre Sitze entringen. Nur wenn ihnen das gelingt, hat die Demokratische Partei des künftigen Präsidenten Joe Biden in Washington die Kontrolle sowohl über das Repräsentantenhaus als auch den Senat.

Im neugewählten US-Abgeordnetenhaus stellen die Demokraten die Mehrheit. Im Senat aber haben nach bisherigem Stand die Konservativen 50 Sitze sicher und die Demokraten 48. Die Demokraten müssen also beide Sitze in Georgia erringen, um in der mächtigen Kammer des US-Parlaments auf die gleiche Zahl von Senatoren zu kommen wie die Konservativen. In diesem Fall wären sie im Vorteil: Bei Patt-Situationen gibt die künftige Vizepräsidentin Kamala Harris, die Kraft ihres Amtes auch Senatspräsidentin ist, mit ihrer Stimme den Ausschlag.

jes/mid/bfi/dja