91-Jährige in Hamburg erstickt: Mörder (75) überführt – er wäre fast davongekommen

Karsten G. (75) hat eine hochbetagte Dame ermordet, um als Alleinerbe an ihre Eigentumswohnung in Blankenese zu gelangen. Davon ist das Landgericht überzeugt und hat den Angeklagten mit dem weißen Haarkranz zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Vorsitzende Richter fand deutliche Worte: „Das Weiterleben der Frau L. machte aus der finanziellen Sicht des Angeklagten keinen Sinn mehr.“

Karsten G. hat zwar bis zuletzt beteuert, er habe die Rentnerin tot in ihrer Wohnung gefunden. Das Landgericht geht jedoch davon aus, dass er die demente alte Dame getötet hat – um an die Wohnung, den „letzten Rest ihres Vermögens“, zu gelangen, nachdem er in den Jahren zuvor ihre Konten leergeräumt hatte. 

2011 hatte er die Rentnerin kennengelernt: „Von Anfang an hatte der Angeklagte das Ziel, Frau L. als Geldquelle auszubeuten“, so der Vorsitzende.

Karsten G. war kein Bevollmächtigter in Geldangelegenheiten

Die alte Dame...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo