Seniorin stirbt nach Brand von Sauerstoffgerät in Nordrhein-Westfalen

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Eine Seniorin ist im nordhrein-westfälischen Bad Salzuflen nach dem Brand eines Sauerstoffgeräts gestorben. Wie die örtliche Feuerwehr am Dienstag mitteilte, brannte es am Montagabend in einem Patientenzimmer einer Senioreneinrichtung. Das Feuer griff auf eine 67-jährige Bewohnerin aus Herford über.

Nach Angaben der Polizei des Kreises Lippe waren zwei Mitarbeiterinnen und ein Notarzt schnell vor Ort, um den Brand zu löschen und erste Hilfe zu leisten. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen starb die 67-Jährige kurze Zeit später.

Eine erste Annahme, dass das Sauerstoffgerät selbst brannte, bestätigte sich laut Polizei nicht. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand durch einen fahrlässigen Umgang mit brennbaren Materialien während der Nutzung. Zur Ermittlung der genauen Todesursache ordnete die Staatsanwaltschaft Detmold eine rechtsmedizinische Untersuchung an.

Die beiden Mitarbeiterinnen des Seniorenwohnheims erlitten den Angaben zufolge leichte Rauchvergiftungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren laut Feuerwehr etwa 30 Feuerwehrleute.

ruh/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.