Sensationeller Erfolg: Berlin Volleys ziehen gegen Moskau ins Final Four ein

Nach dem 3:2 in Berlin siegen die Volleys auch in Moskau und drehen sogar einen 1:2-Satzrückstand.

Die Berlin Recycling Volleys haben sensationell den Einzug ins Final Four der Champions League geschafft. Im Rückspiel der Top-6-Runde bei Dynamo Moskau setzte sich der deutsche Meister am Mittwoch verdient mit 3:2 (37:35, 22:25, 21:25, 25:15, 15:8) durch. Schon die erste Begegnung hatten die Berliner eine Woche zuvor vor heimischer Kulisse mit 3:2 gewonnen.

Auch in der Dynamo-Sporthalle von Moskau boten sie ihrem hochfavorisierten Gegner über die gesamte Distanz einen beherzten Kampf auf Augenhöhe und ließen sich auch durch einen 1:2-Satzrückstand nicht aus dem Konzept bringen. Im Tiebreak beherrschten die Volleys ihren Gegner dank starker Angriffsaktionen von Robert Kromm, Paul Carroll und Graham Vigrass deutlich. Das Vierer-Endturnier in der Königsklasse findet am 29. und 30. April in Rom statt. Gegner der BR Volleys im Halbfinale ist der Sieger der rein russischen Partie zwischen Zenit Kasan und Belogorie Belgorod (1. Spiel: 3:1). "Das ist der größte sportliche Erfolg unserer Geschichte. Wir haben es geschafft, in der Champions League unter die besten Vier zu kommen und verhindern damit, dass es ein rein russisch-italienisches Final Four wird", jubelte der daheim gebliebene Manager Kaweh Niroomand: "Für uns bedeutet das eine überragende Positionierung in Europa, weil es nach dem CEV-Pokalsieg und der Gastgebertrolle beim Final Four 2014/15 eine große Kontinuität zeigt."

Einen dramatischen Verlauf nahm in Moskau gleich der erste Durchgang. Am Ende wehrten die Berlin Volleys...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen