Seoul: Trump ließ Geburtstagsgrüße an Kim Jong-un übermitteln

Trump und Kim bei ihrem Treffen im Juni 2019 (Bild: Reuters/Kevin Lamarque)

US-Präsident Donald Trump hat nach Angaben Südkoreas einen Geburtstagsgruß an den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un übermitteln lassen.

Dies berichtete der nationale Sicherheitsberater Chung Eui-yong am Freitag laut südkoreanischen TV-Sendern nach seiner Rückkehr von einem dreitägigen Besuch in Washington. Trump habe ihn bei einem kurzen Treffen im Weißen Haus gebeten, dass Südkoreas Präsident Moon Jae-in die Glückwünsche übermittle.

Was genau die Botschaft enthielt und wie die Übermittlung an das abgeschottete Nachbarland erfolgte, sagte Chung nicht. Kim hatte am 8. Januar Geburtstag, sein Alter wird in Südkorea auf 36 Jahre geschätzt. Trumps Glückwünsche könnten ein Zeichen dafür sein, dass er seine Beziehungen zu Kim trotz der fehlenden Fortschritte im Streit um das nordkoreanische Atomwaffenprogramm aufrechterhalten will.

Nach dem gescheiterten Gipfel zwischen beiden Staatsoberhäuptern im vergangenen Februar in Vietnam, hatte Kim den USA eine Frist bis Ende 2019 gegeben, um beiderseits akzeptable Vorschläge für die Fortsetzung der Atomverhandlungen anzubieten. Nachdem kein Vorschlag erfolgte, sah sich Pjöngjang nicht mehr an den Teststopp für Atombomben und Langstreckenraketen gebunden. Auch werde Nordkorea in naher Zukunft eine neue strategische Waffe präsentieren.

Trump hofft trotz der Drohungen, dass Kim seine Zusage aus dem Jahr 2018 für eine “komplette Denuklearisierung” weiterhin einhalten werde. Unter Denuklearisierung verstehen die USA und ihre Verbündeten den vollständigen Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms.