Serbischer Präsident Vucic mit Herzproblemen im Krankenhaus

Aleksandar Vucic Mitte Oktober

Der serbische Präsident Aleksandar Vucic ist mit Herzproblemen ins Krankenhaus gebracht worden. Wie das Präsidialamt in Belgrad am Samstag mitteilte, erfolgte die Einlieferung ins dortige Militärkrankenhaus am Freitagnachmittag. "Jetzt geht es ihm ganz gut", sagte Vucics Medienberaterin Suzana Vasiljevic, die keine näheren Auskünfte erteilen wollte. Bislang war öffentlich nicht bekannt, dass Vucic unter Herzproblemen leidet. Allerdings hatten örtliche Medien darüber berichtet, dass er Bluthochdruck habe.

Vucic war von 2014 bis 2017 Ministerpräsident, bevor er 2017 zum Präsidenten gewählt wurde. Die serbische Verfassung sieht für den Präsidenten nur eine weitgehend repräsentative Funktion vor. Vucic gilt aber als Strippenzieher, dessen Einfluss weit über den offiziellen Zuschnitt des Präsidentenamtes hinausgeht. Von der Opposition und Nichtregierungsorganisationen wird Vucic immer wieder ein autoritäres Amtsverständnis sowie die Einschränkung der Pressefreiheit vorgeworfen.