Serie von Angriffen auf Obdachlose beschäftigt Kölner Polizei

·Lesedauer: 1 Min.
Obdachlosenlager in Köln (AFP/Ina FASSBENDER)

Eine Serie von Angriffen auf Obdachlose beschäftigt derzeit die Kölner Polizei. Nahe dem Bahnhof im Stadtteil Mülheim überschüttete zuletzt ein Unbekannter die Schlafsäcke und persönlichen Gegenstände von zwei Obdachlosen mit Farbe, wie die Beamten am Mittwochabend mitteilten. Seit September gab es mindestens zehn ähnliche Fälle, überwiegend in der linksrheinischen Innenstadt. Dabei wurden die Obdachlosen teils auch selbst mit Farbe übergossen.

Der jüngste Fall ereignete sich den Angaben zufolge am frühen Dienstagmorgen. Die beiden 29- und 32-Jährigen Obdachlosen hatten an einer Treppe zu einer U-Bahnhaltestelle übernachtet, als sie einen Verdächtigen bemerkten, der anschließend sofort flüchtete.

Bereits im Oktober hatte die Polizei nach mehreren Farbattacken Zeugen dazu aufgerufen, sich zu melden. Diesen Aufruf erneuerte sie nun. Zudem rief sie Geschädigte dazu auf, sich zu melden.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.